Im Notfall immer: 112

7. Florianstag beim Löschzug Horst

Hauptkategorie: Neuigkeiten

Der Stadtfeuerwehrverband Gelsenkirchen e.V. veranstaltete am Freitag, den 12. Mai zum siebten Mal den traditionellen Florianstag; diesmal am Feuerwehrhaus des Löschzuges Horst an der Kampstraße. Gleichzeitig bestreitet der gastgebende Löschzug, beginnend mit diesem Tag, auch sein 125jähriges Bestehen.

Der Florianstag dient dazu im angemessenen Rahmen Ehrungen und Beförderungen bei verdienten Feuerwehrmitgliedern durchzuführen, die Kameradschaft zu fördern, die Zusammenarbeit mit den Gelsenkirchener Hilfsorganisationen zu pflegen sowie mit Arbeitgebern von ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen, Politikern sowie Unterstützern des Stadtfeuerwehrverbandes ins Gespräch zu kommen.

Vor rund 150 Gästen eröffnete der 1. Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes Christian Bies, der an diesem Abend auch offiziell zum stellvertretenden Löschzugführer des Löschzuges Buer-Mitte berufen wurde, offiziell den 7. Florianstag. Unter den Gästen waren u.a. die Mitglieder des Bundestags Oliver Wittke (CDU) und Irene Mihalic (Grüne) sowie die Landtagsabgeordneten Heike Gebhardt und Markus Töns, die sich u.a. auch über das neue Löschfahrzeug Katastrophenschutz (LF KatS) des Bundes erkundigten, welches dem Löschzug Resse seit April zur Verfügung steht. Diese Katastrophenschutzfahrzeuge lösen nun nach und nach die 30 Jahre alten Vorgängermodelle ab.

Feuerwehrdezernentin Karin Welge bedankte sich bei allen Einsatzkräften der Feuerwehr Gelsenkirchen für die Arbeit im letzten Jahr. Als Überraschung brachte die Dezernentin ein großes Geschenk mit, nämlich ein ausrangiertes Löschgruppenfahrzeug (Baujahr 1993), das dem Fachausschuss "Feuerwehrgeschichte" des Stadtfeuerwehverbandes übergeben wurde.erraschung brachte die Dezernentin ein großes Geschenk mit, nämlich ein ausrangiertes Löschgruppenfahrzeug (Baujahr 1991), das der Fachgruppe "Historienarbeit" des Stadtfeuerwehverbandes übergeben wurde.

Auch der leitende Branddirektor Michael Axinger ließ es sich nicht nehmen sich bei allen Einsatzkräften zu bedanken. Er wies zudem auch für die geplante Neugründung des Löschzuges Heßler hin. Dazu wurde die designierte Löschzugführerin Bianca Harrathi offiziell zurück in die aktive Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr berufen. Aus persönlichen Gründen war sie nach langjähriger aktiver Dienstzeit in die Ehrenabteilung gewechselt. Noch in diesem Jahr soll dann der neue Löschzug unter ihrer Leitung gegründet werden.

Zu guter Letzt wurden von Daniel Hüwe (Abteilungsleiter „Technik“) an jeden Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr drei sogenannte „Unwetterkisten“ ausgegeben, in denen das wichtigste Material für kleinere technische Hilfeleistungen bei Unwettern verlastet ist. Dazu gehört u.a. eine Tauchpumpe, eine Kettensäge und Absperrmaterial. Diese werden ab sofort auf den Mannschaftstransportfahrzeugen untergebracht, um bei Unwetterlagen auch mit diesem Fahrzeug zumindest kleinere Einsätze schnell abarbeiten zu können.

Anschließend ging es zum gemütlichen Teil bei rustikaler Verpflegung vom Grill über.

Ehrungen:

Urkunde für 10 Jahre von der Stadt Gelsenkirchen:

Folgende Kameraden erhielten für 10jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Gelsenkirchen eine Dankesurkunde von der Stadt Gelsenkirchen:

  • Philipp Wachtarz
  • Julian Speckbrok
  • Matthias Römer
  • Andreas Behrendt

Silberne Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW :

Folgende Kameraden erhielten für ihrs langjähriges und überdurchschnittliches Engagement für die Jugendfeuerwehr Gelsenkirchen die silberne Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW:

  • Sebastian Johst
  • Philipp Wachtarz

Beförderungen:

Folgende Kameraden wurden nach erfolgten Führungslehrgängen befördert:

  • Philipp Wachtarz zum OBM (Oberbrandmeister)
  • Christian Bies zum BI (Brandinspektor)
  • Martin Scherer zum BOI (Brandoberinspektor)
  • Florian Lappe zum BOI (Brandoberinspektor)