Im Notfall immer: 112

Fachausschuss Brandschutzerziehung und -aufklärung

Die Gemeinden NRWs sind gemeinsam mit den Feuerwehrverbänden für die Brandschutzerziehung und -aufklärung zuständig. Das besagt das Brandschutz-, Hilfeleistungs- und Katastrophenschutzgesetz (BHKG) des Landes. Jedoch können zur Erfüllung dieser Aufgabe keine zusätzlichen Stellen durch die Stadt geschaffen werden. Daher wurde diese Aufgabe dem Stadtfeuerwehrverband übertragen, der dazu den Fachausschuss Brandschutzerziehung/-aufklärung ins Leben gerufen hat.

Ziel des Ausschusses soll es unter anderem sein, mithilfe eines einheitlichen Konzeptes bereits in Kindergärten vorstellig zu werden und die ErzieherInnen bei Ihrer Arbeit in Sachen Brandschutzaufklärung zu unterstützen.

In naher Zukunft soll daher zusätzlich zur bereits stattfindenden Brandschutzerziehung auch ein Feuerwehr-Puppentheater entstehen. Der Kasperle wird dabei den Kindern den richtigen Umgang mit Feuer erklären, ihnen schildern, was die Aufgaben der Feuerwehr sind und ihnen so die Thematik spielerisch nahe bringen.

Eine weitere Aufgabe des Ausschusses ist es, bei Veranstaltungen der Feuerwehr regelmäßig die Bürgerinnen und Bürger über den Umgang mit Feuer und zum Thema "Rauchmelder" zu informieren und zu beraten. Interessierte Feuerwehrangehörige sind zur Unterstützung des Teams natürlich immer herzlichst willkommen.

Der Fachausschuss setzt sich aus fünf Feuerwehrangehörigen zusammen:

Vorsitz: Oliver Bork

Stellvertretender Vorsitz: Sabine Gernhardt

Kassenführung: Christoph Gerstenberger

Weitere Mitglieder: Christian Bies, Ralf Kiyek, Julius Papke, Ralf Hensel, Manfred Mandel

Unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist der Fachausschuss zu erreichen.